Dienstag, 28. April 2009

Regen und Matsche ....



.. auch wenn es nun plötzlich kalt und gar nicht mehr sommerlich ist, wir machen das beste draus *lach*
Obwohl ja eigendlich eher ein Tag für "Raniy days & Monday Cookies" ist . Aber ich arbeite derzeit intensiv an meiner Masse und daher gibt es heute wieder keine Cookies ;-) .

Montag, 27. April 2009

Von hinten durch die Türe geschlichen ...

... nach dem Personalausweis mit Fingerabdruck und E-Chip hat sich die Bundesregierung nun mit dem neuen Gesetzt zur Bekämpfung von Kinderpornographie wohl auch die offizielle Möglichkeit der Speicherung und Weitergabe meiner IP-Adresse, wenn ich im Netz surfe, erlaubt. Wieder ein Schritt weiter Richtung "Gläserner Bürger" ....

Geschickt wird hier das Thema Kinderpornographie instrumentalisiert um unsere Grundrechte weiter zu beschneiden. Denn selbstverständlich wollen wir alle das jeder Pädophile gefast und auf das härteste Bestraft wird. Das niemand mehr die Möglichkeit hat sich über das Netz mit Kinderpornos zu versorgen. Aber hilft es wirklich "Stoppschilder" im Netz aufzustellen auf Seiten die man dafür ja zunächst erst einmal recherchieren und indizieren muss... Ganz ehrlich ich zweifel an der Wirksamkeit dieser Methode bei der Bekämpfung von Kinderpornographie. Denn es gibt viel effizientere Methoden um den Schweinkram an den Mann zu bringen, als eine öffentlich Seite in Netz... -leider :-(.
Der Artikel von Heise wirft dann halt auch noch eine ganz andere Frage auf ... was ist mit unbekannten Links denen ich folge (Googel, der Blogroll um nur ein paar zu nennen) und mit denen ich dann völlig ahnungslos auf eine solch indizierte Seite geraten könnte. Dort werde ich dann gespeichert und als nächstes steht vielleicht die Kripo vor der Türe? Oder ich wandere in eine große Datenbank derer die sich "verdächtig" gemacht haben ( ... dort sammeln sich dann immer mehr Internetbenutzer die vielleicht einfach nur ihrem Emailprogramm noch nicht verboten haben, Bilder von unbekannten Absendern/Servern automatisch zu laden?!) Und wir alle bekommen dann vielleicht nie wieder einen Job, weil wir uns verdächtig gemacht habe?
Ein Thema bei dem man wirklich paranoid werden kann / sollte?! *zweifel*

Aber mit dem Gesetzt wird halt auch ein ganz anderes Tabu gebrochen.
Der Staat erlaubt sich zu überprüfen und zu überwachen welche Seiten ich im Netz besuche. Heute Kinderpornos und morgen vielleicht Heise, Indymedia und Co. ?! Nach dem gleichem Muster lassen sich auch andersdenkende oder alternativlebende Menschen indizieren. Vielleicht zuerst die Islamisten und als nächstes die Heiden? Feindbilder lassen sich heute schnell und einfach schaffen...
Außerdem wird nun ein weiterer Bereich unseres Lebens überwacht.
Nach dem Telefon, dem Bundestrojaner auf meinem Computer, den öffentlichen Plätzen in der Stadt nun halt auch das Internet durch die Bundesregierungen, andere Bereiche durch große Konzernen wie zum Beispiel Googel und morgen?


So, das musste einfach mal laut gedacht werden, nachdem ich heute morgen im "Windleben" über dieses Thema gestolpert bin ... und jetzt gehe ich mit Lilli ein wenig im Regen spielen *lach*. Denn natürlich haben so "kritische Gedanken" in einem heidnischen, handarbeits und Babyblog nix verloren :-( .... <- Nachtrag: der letzte Satz war durchaus etwas ironisch gemeint *lach* Edit: Für alle die die Technik aber auch die Psychologie dahinter, also wie es funktioniert, interessiert: Windleben hat heute in ihrem Blog einen Artikel veröffentlicht, der genau das erklärt, was ich mir zu erklären gespart habe.
Der Artikel ist ursprünglich in diesem Blog veröffentlicht worden.

Samstag, 25. April 2009

Der Gartenzaun ...

... er ist fertig *juchuu*!!!
Gestern brachte der Postbote ein riesen Bündel Weidenruten, die wir vor Wochen schon bei Manufaktum bestellt hatten. Nun rechtzeitig zum Neumond waren sie da.
Zum Glück (?!) hat Lilli uns heute morgen schon ganz zeitig geweckt so das wir alles geschafft haben. Denn wir wollten so gerne noch nach Buchforst zum Markt fahren. Dort ist alles sehr viel preiswerter als hier draußen im "fürnehmen" Hoffnungsthal. Jetzt in der Spargelzeit macht das durchaus schon mal einen Preisunterschied von mehr als 100% aus. Ein Kilo Spargel auf dem Markt in Hoffnungsthal kostet heute morgen stolze 10 Euro. Wir haben 3 Euro bezahlt (für recht dicken Spargel, dünneren gab es ab 4,50 Euro). Da lohnt sich hin und wieder die Fahrt in die Vorstadt *find*. Mitgebracht haben wir außerdem noch jede Menge Rhabarber und vor allem ganz frischen Fisch vom Fischman (letzteren könnten wir uns hier auf dem Markt auch nicht leisten).

Den restlichen Vormittag und den ganzen Nachmittag habe ich dann an meinem Weidenzaun gesteckt, gebunden und geflochten. Das Ergebnis lässt sich sehen, finde ich. Und zum Schluss waren sogar noch genug Stecken übrig um ein kleines Weidentippi für Lilli zu bauen. (Ein Foto vom fertigen Zaun zeig ich aber erst wenn der Zaun "angegangen" ist, dann wird er wirklich richtig gut aussehen *lach*).

Und so macht man einen lebenden Zaun aus Weiden:
Das Prinzip ist relativ einfach. Wir haben (schon vor einigen Wochen) Zaunpfähle in ca. 2,50m Abstand gesetzt und diese mit grünem Gartendraht bespannt. Bei einer Höhe von etwa. 1m alle 30 cm = drei Bahnen.
Heute Morgen haben wir entlang des Zaunes eine etwa 20 cm breite und 30cm tiefe "Rinne" mit dem Spaten abgestochen. Die Erde darin aufgelockert und Kompost untergearbeitet. In die so vorbereitet Erde haben wir dann etwa 20cm tiefe Löcher gestochen.
Die Weidenstecken habe ich von oben durch den Draht "gewebt" und mit der Schnittstelle (an der zum Teil schon winzig kleine Wurzeln waren) nach unten in die Löcher gesteckt. Dann die Erde etwas festgedrückt. Jeden der Stecken habe ich an einer der Drahtbahnen festgebunden (damit der Zaun etwas formstabilier ist) und anschließend die Stecken oberhalb der letzten Drahtbahn mit den "Nachbarstecken" verwebt.
Die Weiden haben jeweils einen Abstand von etwa 10cm (eine Handbreit).
Zwischen durch habe ich den Zaun immer mal wieder intensiv gegossen. Feuchte Erde ist in den ersten Tagen sehr wichtig damit die Stecken gut wurzeln.

Das tolle an diesem Zaun ist, das er sich in den Garten einpasst und kein blöder "Fremdkörper" ist. Da er grün wird und lebendig ist. Ich mag Weiden sehr gerne und als Grenze zu einem Bach bietet sich die Weide mythologisch gesehen ja auch sehr an *find* .
Nicht zuletzt finde ich toll das er auch recht preiswert ist. Für ca. 20m Zaun haben wir insgesamt keine 100 Euro bezahlt. Ich bin eigendlich gar keine Freundinn von Zäunen, aber mit diesem hier kann ich mich arrangieren *lach* .

Zum Abendessen habe ich übrigens einen super leckeren Kartoffel-Spargel-Salat mit Rauke improvisiert:
1 kg Spargel gekocht und in mundgerechte Stücke geschnitten
1 Pfund Kartoffeln in der Schale gekocht, gepellt und ebenfalls in mundgerechte Stücke geschnitten.
In einer Sauce aus: 1er geriebenen Knoblauchzehe, Saft einer halben Zitrone, eine handvoll Raukeblätter (klein gezupft) mit einem Becher Joghurt verrührt und mit Salz, Pfeffer und ein wenig Chillipulver abgeschmeckt.
Dazu passt sehr gut frisch gegrilltes und als Nachtisch, Rhabarberkompott mit Vanillepudding. *lecker*

Freitag, 24. April 2009

Heute ....

ging es uns allen schon wieder etwas besser und daher haben wir uns aufgerafft und einen großen Spaziergang durch die Wahner Heide gemacht. Diesmal an einer ganz anderen Stelle als sonst. Wir sind über die Fußgängerautobahnbrücke marschiert, und dann ging den Wolfsheideweg entlang gradewegs in die Heide. Durch hellgrüne Heidewälder, an Wiesen und Sümpfen vorbei und vor allem, an vielen leckeren Frühlingskräutern vorbei. Zum Abendessen gab es dann ein leckeres Frühlingssüppchen mit Knoblauchrauke, jede Menge Gundermann, Spitzwegerich, Löwenzahn, Brennesel und natürlich ein paar Blättern Bärlauch. Ein wahres Kraftessen, da hoffen wir doch, das diese Suppe den letzten Rest kranksein aus unseren Köpern vertreibt. - Aber, dummerweise hat der frische Wind der durch die Heide blies meinen Ohren gar nicht gut getan und an einen Hut hatte ich mal wieder nur für Lilli gedacht. Mal schauen ob die Globulies helfen.

Heute Abend hatte ich dann noch einen interessanten Job. Ich habe schon ein paar Mal im Freundeskreis Wohnungen und Häuser vor einem Umzug oder nach einem Einbruch energetisch gereinigt. Eine Freundin hatte dies einer anderen Freundin erzählt und diese hat angefragt ob ich ihr neues Haus von den Energien der Vorbesitzer reinigen könnte. Heute Abend war es dann so weit. (Letzter Abend mit abnehmenden Mond und morgen zieht die Familie in das frisch renovierte Haus ein, perfektes Timing *lach*).
Ein wenig komisch war das Gefühl vorher schon, energetische Arbeit für/mit jemanden den man so garnicht kennt und einschätzen kann... Aber dann hat sich alles ganz super ergeben. Die Frau hatte am Telefon schon sehr sympatisch geklungen & so war es dann auch.
Ich habe eine ganze Stunde lang geräuchtert und die Energien kräftig durchgewirbelt, anschließend neues gerufen und mit Salz & Erde das Haus geschützt.
Es hat gut angefühlt, plötzlich war ich kein bisschen nervös mehr und es gab nur noch mich und die Energien. Irgendwie hat es richtig Spaß gemacht. Da sind (malwieder) alle meine Bedenken ganz um sonst gewesen *lach* und letztendlich hat es von der Sach her garkeinen Unterschied gemacht ob man den Menschen kennt oder nicht. Das war eine sehr positive Erfahrung für mich :-) !!!

Donnerstag, 23. April 2009

Bärlauch - Intermezzo

... heute Mittag brachte mir meine Mamma einen riesig großen Korb voll mit Bärlauch den eine liebe Seele in ihrem Garten für uns geerntet hat und uns geschenkt hat :-) An dieser Stelle ein ganz liebes Dankeschön an A. !!!
Es war ein wahres Bärlauch-Fest. Und nun freuen wir uns auf eine Jahr voller Bärlauchleckerreien . Denn nach mehrern Stunden arbeit in einer riesen Bärlauchduft-Wolke *lach*, schlummern in unserem Tiefkühlwürfel nun zwei Gläser voll Bärlauchbutter, zwei große Bärlauchbrote und ein Glas Bärlauch-Würzpaste.
Im Kühlschrank wartet eine große Schale mit Bärlauchkäse auf das nächste Frühstück und natürlich habe ich anschließend auch noch Bärlauch-Pesto gemacht ;-). Sogar in drei Variannten, da ich nicht genügend Pinienkerne im Haus hatte um sooooooo viel leckeren Bärlauch zu verarbeiten habe ich mir mit Kürbiskernen und mit Sonnenblumenkernen. Nun haben wir sechs große Gläser mit Bärlauch und es ist immer noch genügend Bärlauch im Kühlschrank für die nächsten Tage. (Tipp: wenn man ihn in einem feuchten Tuch ein wickelt hält Bärlauch auch im Gemüsefach ein paar Tage.)
Zum Abendessen gab es (wie sollte es anders sein) Bärlauch Nudeln *lach*.
Wir schweben also im siebten Bärlauchhimmel :-)
Das ist auch gut so, denn während ich mich langsam aber sicher von meiner Erkältung erhole, ist Tom seit gestern krankgeschrieben und Lilli ist die einzige hier im Haus die fröhlich und munter, voller Energie den Tag bestreitet und uns in Trab hält. Ganz schön anstrengend *lach*.


Und weil so viele von euch schon nach dem Ruck-Zuck-Hefebrot gefragt haben kommt hier das Rezept und zwar für die Bärlauch-Variante; wenn man den Bärlauch weg läßt und das Roggenmehl durch Dinkel ersetzt dann ist man wieder beim "ursprünglichen" Rezept:

Roggen-Bärlauch-Brot

2 Würfel Hefe
1 Liter lauwarmes Wasser
1 Eßl. Honig
gründlich zusammen rühren und zur Seite stellen
Dann 1 kg Roggenvollkornmehl mit 1 Teel Salz verrühren, ich gebe außerdem imme noch 2 Eßl Brotgewürzmischung dazu.
Anschließend eine große Handvoll Bärlauch fein hacken und unter das Mehl rühren. Als nächstes die Hefe-Wasser-Mischung dazu geben. Gut vermischen.
Zwei Königskuchenformen einfetten (ich habe heute Bärlauchbutter genommen) und mit Semmelbröseln ausschütteln. Dann den Teig in die Formen geben.
Die Formen, in den kalten Backofen geben, und bei 180° Umluft etwa 1 1/4 Stunden backen.

Sonntag, 19. April 2009

Sonnensonntag

trotz Erkältung haben wir das beste draus gemacht und haben das schöne Wetter genossen :-). Lilli mit einem dekorativen Hut auf dem Kopf (der einzige ihrer Sommerhüte der die Ohren bedeckt) und ich mit einem warmen Schal um den Hals *lach*.
Es ist absolut fazinierend was sich nach 1 1/2 Tagen Regen und nun am ersten Tag mit Sonne bei uns im Garten getan hat. Das Grün explodiert förmlich, plötzlich sieht man den Himmel vor lauter Blättern nicht mehr. - Ich liebe den Frühling & all diese überschäumende Energie.
Und weil es so schön war habe ich auch diese Woche wieder den "Mosaik Maker" bemüht um ein paar der Sonntags Eindrücke zusammen zu fassen :


Nein ich habe nicht nur "gefaulenzt" am Wochenende *lach*.
Ich habe auch ein leckeres Brotrezept ausprobiert. Ein "Ruck-zuck Dinkel-Hefebrot" wo der Teig nicht gehen muss, fast noch flüssig ist und dann auch noch, ohne diesen vorzuheizen, in den Backofen kommt. Trotzdem kam am Ende eine leckeres, luftiges Brot aus dem Ofen. Total Lecker und Lilli ist total wild darauf. (Bei meinem letzten Sauerteigbrot hatte sie ja einige Probleme, dieses mit ihren wenigen Zähnen zu bewältige, aber sie hat sich wacker geschlagen *lach*).
Das frische Brot haben wir dann mit Butter bestrichen und mit einigen Blättern frischem Bärlauch (leider den letzten aus unserem Garten) probiert *mhmmmm*.
Anschließend haben wir feierlich den geschenkten Gefriewürfel eingeweiht der unserem "Normaden-Dasein" (mit nur einem kleinen TK-Fach im Kühlschrank) nun ein Ende gemacht hat und mir den Luxus erlaubt Vorräte zu horten. In dem schicken Würfel haben wir nähmlich einen Teil des Brotes eingefrohren. Denn ich denke eim Dinkel-, Hefe-Brot wird sicherlich schneller "trocken" werden als wir zwei Laiber essen können.
Außerdem sind mir die Cabel Twist-Socks gestern Abend von den Nadeln geschlüpft. Ich hatte sie die Woche über begonnen, während die kranke Lilli in meinem Tragetuch schlummerte und ich meine Runden durch die Wohnung geschlendert bin (Lilli mag Tragetuch nur mit Bewegung *seufz*). Die Socken sind mit dem zweiten Strang vom "Wollpabst" gestickt und ließen sich wunderbar stricken. Mit dem ersten Strang war ich ja nicht so glücklich gewesen, aber dieser hier war wirklich toll.

Durch unser kleines Häuschen ...


... stromert wieder eine kleine Chaos-Motte und schlepp geschäftig alle Dinge die sie finden kann zu anderen Orten ;-).
Sprich Lilli geht es wieder viel Besser!! Die Nacht haben wir mit nur einer Dosis Schmerzmittel überstanden und heute Morgen hielt sie nichts im Tragetuch :-).
Das schlimmste scheint überstanden zu sein *freu*.
Dafür huste und röchele ich nun ein wenig *jammer*. Gestern hatte ich mir ein paar Stunden Auszeit genommen und war gemütlich mit meiner Mamma bei Frisör gewesen, auf dem Heimweg machten sich dann die ersten Symptome bemerkbar, vermutlich dachte sich mein Körper, bei soviel Ruhe und Entspannung, wäre genügend Zeit und Raum das er auch mal wieder krank wird :-(

Freitag, 17. April 2009

Lilli ist richtig krank :-(

Danke für eure lieben Wünsche, leider haben sie (noch) nicht geholfen.
Am frühen morgen hat das Schmerzmittel ganz und gar nicht mehr geholfen ... die Nacht war schon enorm schlimm gewesen. Heute morgen hat uns beide ein lieber Mensch durch den heftigsten Wolkenbruch aller Zeiten zum Arzt gefahren.
Da war wirklich viel los und wir mussten fast 1 1/2 Stunden warten. Anschließen ging es wieder zurück durch den Regen.
Nun bekommt Lilli Antibiotika. Aber ein stärkeres Schmerzmittel gibt es wohl leider keins für so kleine Würmchen :-(.
Den Nachmittag hat sie komplett im Tragetuch verjammert und verschlafen und jetzt versucht Tom sie ins Bett zu bringen. Hoffentlich wirkt das Antibiotika bald!!
Mir tut jeder Knochen weh (sie ist echt schwer geworden seit ich sie das letzte mal so oft und lange im Tragetuch hatte, ich bin das gar nicht mehr gewöhnt) und wir sind alle so Müde.
Eine Woche mit krankem Baby ist echt eine Herausforderung :-( .

Mittwoch, 15. April 2009

Leider ...

... geht es Lilli nicht besser.
Nach einer durch jammerten Nacht waren wir dann heute morgen doch beim Arzt. Sie hat eine Mittelohrentzündung :-(.
Zum Glück noch im "Anfangsstadium" - sprich kein Antibiotika, sondern nur viel Ruhe, Schmerzmittel und Globullies.
Tja und dann heißt es abwarten und Teetrinken. Aber mit dem Schmerzmittel sollten wir dann alle endlich mal wieder ein wenig Schlaf finden *hoff*.

Dienstag, 14. April 2009

Osterwochenende

... zu kurz war es *lach* ... Oder anders: Einfach zu schön um schon vorbei zu sein!!


Wir haben in der Sonne gesessen, waren mit Lilli und Lukas stundenlang auf dem Abenteuerspielplatz in Lindlar, haben ewig viel im Garten gewühlt, im Gartencenter ein lustiges "Beet-Nessi" erstanden, haben gegrillt, ich habe an neuen Socken gestrickt, Tom hat mir eine zweite (leichtere) Spindel gebastelt (aus einer Holzkugel und einem chinesischen Essstäbchen *lach*), Wir hatten jede Menge lieben Besuch zu Ostern, leckeren Kuchen und famose Muffins, Lilli hat zum ersten Mal in ihrem Leben Pommes gegessen :-) und außerdem habe ich gesponnen (unter anderem meinen ersten Zwirn) und wir haben jede Menge schöne Zeit zu dritt verbracht.
Einziger Wehmutstropfen: Lilli hatte ab Samstag Abend immer mal wieder Fieber (vermutlich die Zähne und der Schnupfen) und war dann ganz arm dran. - Doch kuschlig im Tragetuch ein gepackt schien die Welt auch dann erträglich. Leider waren daher die Nächte sehr lang/oder kurz, je nachdem wie man es sehen will.
Auch heute ist sie noch ein kleiner Quengeling, aber das Fieber scheint soweit überstanden zu sein. *hoff*
Deshalb sind wir heute morgen auch leider nicht zum Treffen der Krabbelgruppe gegangen *schade* ...

Donnerstag, 9. April 2009

Vollmond

Da der Vollmond ja astrologisch gesehen heute Nachmittag um kurz vor Fünf war, habe ich mir heute (zum ersten Mal seit langen) die Zeit genommen (von meinen Lieben gefordert) schon Nachmittags ein Stündchen alleine bei uns im Garten zu sein.
Anschließend war sogar noch ein wenig Zeit das schicke zartgrüne Frühlingskleid der 6 Birkenschwestern, die neben unseren Altar leben, zu bestaunen :-).


Vollmondarbeit mit einem Mond der nirgends am Himmel zu erblicken war, war schon ein wenig seltsam *lach*. Aber ich denke dem Ergebnis hat es keinen Abbruch getan. Und außerdem habe ich die fertige Talismänner noch auf dem Altar liegen lassen, so das sie die ganze Nacht über ganz viel Mondenergie tanken können.
Ich selber war grade eben auch noch einmal für eine Weile draußen. Bei Sefarina habe ich heute Mittag entdeckt, das es heute Nacht einge Sternschnuppen am Himmel zu sehen gäbe. - Am Himmel selber habe ich eben keine entdeckt ;-) Aber dafür eine wunderschöne Weile im Garten verbracht, mit dem Rücken auf der weichen Erde, die Luft zwar kühl aber dennoch voller Frühlingsblütenduft. Schön wars :-)
Apropos Blütenduft ... ich lese grade ein wunderschönes Buch: "Weidenfrau und Wiesenkönigin", das ganz neue Buch von Luisa Francia. Mein Schwesterlein hat es mir zum Geburtstag geschenkt *freu*. Nur schade das ich tagsüber nicht zum Lesen komme und garnicht so viel lesen kann ich wie ich gerne würde weil Abends schnell die Müdigkeit sieg. :-(.
Und wo wir grade schonmal bei Büchern sind. Ihr hattet gefragt was ich genau über die Farnwurzeln wüßte...
Pflanzenwissen ist irgendwie immer schwer in Worte zu fassen, aber ich versuche es mal. In ihrem Buch Medizin der Erde hat Susanne Fischer Rizzi, dem Farn ein ganzes Kapitel gewidmet. Geschichten, Märchen und altes Pflanzenwissen. Dort steht ...."Auch die Wurzeln des Farns galt als starktes Mittel, um alles Böse abzuwenden. Man hat sich aus den Wurzeln kleine Hände geschnitten ... und es als Amulett um den Hals getragen."
Ich fand den "Zufall" zwischen ich würde gerne einen Talisman für eine Freundin machen und ich lese diesen Satz in einem Buch was ich seit Monaten nicht mehr in den Händen hatte, bemerkenswert. Also habe ich mich eine Weile zu einer der Farnwurzeln gesetzt die "am falschen Ort" in unserem Garten stand und geschaut wie es sich anfühlt, und ob die Wurzel einen guten Talisman für meinen Zweck geben könnte.
Tja der Rest hat sich dann halt ergeben. Ich habe ein wenig auf die Tageszeiten und die astrologischen Energien geachtet, Räucherwerk gemixt und ein wenig gemurmelt, fertig *zwinker*...

Pommel

Grade noch rechtzeitig vor Ostern ist mir gestern Abend das letzte (wirklich?) Pommelschäfchen von den Nadeln geschlüpft.
Auch wenn wir selber ja eigendlich kein Ostern feiern, gibt es da draußen, vier liebe Menschen, denen ich gerne eine klein Osterfreude machen will. Und anstelle der ewigen Schokoeier gibt es in diesem Jahr kleine Pommelschäfchen.
Die Idee und Strickanleitung für diese süßen Gesellen stammt von Kerstin Jütte, entdeckt hatte ich die Anleitung aber nicht im Netz sondern in der Winterausgabe des Lavendelschafs.

Dienstag, 7. April 2009

Die Osterpost ...

... ist nun trotz tollem Wetter noch fertig geworden *stolz bin* und rechtzeitig zur Post gekommen.
Heute morgen haben wir ganz früh die Häschen auf die Karten gedruckt die Lilli vergangene Woche immer mal wieder bemalt hatte. (Den Text hatte ich gestern Abend schon geschrieben, um Lillis Geduld nicht unnötig zu strapazieren. - Denn bei dem tollen Wetter würde sie am liebsten noch vor dem Anziehen in den Garten *lach*)
Anschließend sind wir zu Post gelaufen, waren kurz einkaufen und wollten dann den Vormittag eigendlich auf dem Spielplatz beschließen. Leider wurde daraus nix. Irgendwelche Idioten haben vergangene Nacht den Querbalken der Schaukel zerstört & nun lagen überall Trümmer herum. Eine total sinnlose Aktion *find* - denn es wird ewig dauern bis das repariert wird, wenn überhaupt *ärger*
Also sind wir eine Weile an der Sülz entlang gestromert und dann wieder nach Hause & in den Garten gegangen. - Zum Glück haben wir einen Garten (der auch noch recht groß ist), so das wir nicht ganz so doll auf den Spielplatz angewiesen sind.
Aber der Spielplatz ist viel kindersicherer als unser Waldgarten, sprich ich muss dort nicht immer neben Lilli herlaufen. Außerdem genießt Lilli die Gesellschaft von anderen Kindern immer sehr. Schade!!
Naja, so waren wir halt dann sogar noch etwas fleißig und haben einen riesigen Haufen Blätter zusammen gefegt und anschließend noch ein paar Farnwurzeln ausgegraben. - Der Farn nimmt einfach überhand in unserem Garten, sprich ich musste ihn sowieso etwas reduzieren. Und auf der Suche nach einer Inspiration für einen Talisman den ich für eine Freundin machen will ist mir gestern das Buch Medizin der Erde: Heilanwendung, Rezepte und Mythen unserer Heilpflanzen in die Hände gefallen, in dem Fischer Rizi unter anderem die Schutzkraft der Farnwurzeln beschreibt.
Dienstag ist immer ein guter Tag für alles was mit Schutz und Bannen zutun hat. Und so kurz vor Vollmond und im Fürhjahr sind die Wurzeln voller Energie.
Auf dem zweiten Bild sind sie dann auch schon gesäubert, ich denke zum nächsten Vollmond werde ich dann kleine Schutztalismänner daraus basteln *zwinker*.

Sonntag, 5. April 2009

Ganz viel lieben Besuch ...

.. hatten wir heute. Quasi ein reges kommen und gehen den ganzen Tag über :-)
Schön das es euch alle gibt und wir so viele schöne Stunden mit einander verbringen können !!

Auf dem Foto hat Lilli von Beltanes Brombeerkuchen genascht :-)
Das Foto erinnert mich sehr an die Himbeerkuchenschlacht am letzten Dienstag, von der es ja leider keine Fotos gibt.

Lilli ist total fertig von dem aufregenden Tag und schläft nun schon tief und fest !! Das ist das erste Mal das sie seit der Zeitumstellung "pünktlich" um acht schläft *freu* !!!

Samstag, 4. April 2009

Schuhe für Lillith

Heute morgen waren wir schon lange bevor der Laden öffnet in Bergisch Gladbach bei "Uwes Schuhbox". - Lilli hat ihre ersten Schuhe bekommen :-)

Obwohl wir fast 20Minunten vor der Öffnung da waren, waren wir schon nr.5 in der Reihe der Wartenden. Das wurde uns von einer anderen Mutter auch direkt verkündet *zwinker* als wir uns zu den übrigen Menschen vor dem Laden gesellten.
Tja der Laden soll so ziemlich der beste Kinderschuhladen in der ganzen Gegend sein. Sogar Leute aus Gummersbach fahren dort hin & stehen Schlange um Schuhe zu kaufen. *irgendwie verrückt*
Als "Leihe" in Sachen Schuhe kaufen kann ich nun garnicht einschätzen ob der Ruf gerechtfgertig ist. Nett war die Verkäuferin auf jeden Fall (trotz dem Troubel um uns herum) und Lilli hat nun ein schickes Paar Schuhe.Und sie ist stolz wie Oskar *lach*. Sie rennt mit einer riesen Geschwindigkeit durch die Gegend und zeigt immer wieder auf ihre Füße: "da!! da!!da!!" Total drollig :-)

Freitag, 3. April 2009

Die Dryade spinnt ...

.... - Ich werde es morgen vermutlich bereuen wenn Lilli mich um halb sieben weckt , aber grade habe ich dann doch noch eine zweiten Strang von der Wolle die bei meinem "Anfängerset" dabei war versponnen.

Über die Begeisterung für meinen Faden, das gleichmäßige Schwingen der Spindel und den guten Geruch nach Wolle, habe ich irgendwie die Uhrzeit vergessen *lach*.

Ich glaube so etwas ist mir schon ewig nicht mehr passiert. Normalerweise siegt die Müdigkeit& das schlechte Gewissen Lilli gegenüber (bzw. Gefühl sonst morgen nicht fit genug zu sein).
Ja ich werde es gewiss morgen bereuen nicht früher ins Bett geschlüpft zu sein *zwinker*(denn wir wollen schon morgens gemeinsam mit meiner Schwiegermutter Schuhe für Lilli kaufen fahren) aber heute Abend war es schön, einfach mal die Zeit zu vergessen!!!


Auf dem Foto ist links, das kleine Knäuel mein erster Strang von gestern (immerhin ca. 16m lang bei 34g ) und auf der Spindel ist das Werk des heutigen Abends zu sehen. Immer noch sehr rustikal und recht dick aber schon um einiges gleichmäßiger.

Frühlingssocken und Sonnenwetter

... gestern Abend sind (wie gehofft) die Frühlingssocken von der Nadel geschlüpft. :-)
Richtig schick sind sie geworden *stolz bin*...
Gestrickt sind sie genau wie die rosa Stupen (die ich während meiner Blogpause gestrickt hatte, nach der Patchworksockenanleitung die ich bei der "Flotte Lotte" entdeckt hatte. - Das Muster ist mal was ganz anderes *find* und dennoch relativ schnell gestrickt.
Den Rest der Socke habe ich nach einer Anleitung gestrickt die meine Mutter von einer Freundin bekommen hatte. Die Ferse ist richtig gut geworden und wird sicherlich noch öfters so gestrickt. Denn sie ist gleichmäßig, beult sich nicht aus und ist vor allem gut zu stricken :-). Die Spitze hingegen ließ sich zwar auch gut stricken, ist aber optisch nicht so der Hit *find*, mal schauen wie sie sich trägt.

Am Vormittag haben Lilli und ich nochmal richtig viel Zeit im Garten verbracht (bzw. ich damit, Lilli hinter her zu rennen, denn im Sandkasten spielen ist nur kurz interessant)- denn zum Wochenende haben wir jede Menge Termine und außerdem habe ich gehört, dass das Wetter schlechter werden würde *was ich aber eigendlich gar garnicht glauben will*.

Achja und dann ist da ja noch die angekündigte Lieferung vom Wollschaf gewesen *zwinker*...
Neben der neuen Ausgabe des Lavendschafs, fand sich in dem Paket auch jede Menge Wolle , denn nachdem ich nicht nur hier, sondern schließlich auch dort immer wieder übers Spinnen gelesen habe. Hat es mich jetzt schon einige Wochen in den Fingern gejuckt es auch einmal zu probieren.
Tja lange rede kurzer Sinn: Die Dryade spinnt *zwinker*.
Mein erster Versuch läßt sich durchaus schon sehen *find". Auch wenn es eher ein recht rustikales Herbstgarn geworden ist und nicht grade Frühlingslaune heraufbeschwört.
Aber Übung macht ja bekanntlich die Meisterin ...

Donnerstag, 2. April 2009

Frühlingskuchen

Gestern hatte ich für erwarteten "Überraschungsbesuch" einen leckeren Frühlingskuchen gebacken und ein zweites Blech für das letzte Treffen unserer Krabbelgruppe hinter hergeschoben. Die Kids waren genaus begeistert wie der Besuch - nur das die Kinder nach dem gematsche mit den Himbeeren am Ende einfach kreativer aussahen *lach*.
Das Rezept ist genial einfach (schnell gerührt, also auch mit hibbeligem Kleinkind am Hosenbein zu bewältigen) und soooo lecker fruchtig.

Himbeer-Buttermilch-Kuchen
4 Eier
1 Tasse Zucker
2 Tassen Buttermilch
1 Päckchen Vanillezucker
4 Tassen Mehl
1 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Tiefkühl Himbeeren

Die Eier mit dem Zucker und der Buttermilch schaumig rühren, dann das mit dem Backpulver verrührte Mehl unterrühren.
Den Teig auf ein gefettetes Backblech streichen.
Die Himbeeren oben drauf verteilen.
Bei 180° ca. 25 Minuten backen.

Sonnenlaune

... wow was für ein Wetter :-).
Wir genießen die Sonne aus vollen Zügen, sind fast den ganzen Tag draußen und toben durch den Garten, den Wald oder über den Spielplatz. Heute Abend haben wir sogar schon mal die Grillsession eröffnet. Es gab leckeren Rotbarsch in Olivenöl Rosmarin Marinade - frisch vom Grill und ein leckeres Glas Rotwein *mehm*.
Ein rundum schöner Tag. Denn der Postbote brachte heute gleich zwei tolle Päckchen, - ein riesen Nespresso-Kaffee-Paket das ich von lieben Menschen zum Geburtstag bekommen habe und außerdem hat mir der Postbote heute eine Lieferung vom "Wollschaf" gebracht... - Was darin war wird (noch)nicht verraten, aber es war ein eigenes Geschenk von mir für mich *zwinker*.
Aber zunächst bin ich fleißig und stricke erst einmal den "Frühling auf Nadeln", den ich unlängst auf Ebay ersteigert hatte, als Patchworksocken fertig.
Mit der Wolle war ich ja erst gar nicht so glücklich da ich bei der Auswahl zwischen verschiedenen Favoriten am Ende nur noch auf die Überschrift geachtet hatte ... und daher gedacht hatte 100% Merinowolle erstanden zu haben . Tja, wenn ich das Kleingedruckte gelesen hätte wär mir die Überraschung mit der Synthetik Mischung erspart geblieben. Aber die Farbe (handgefärbt) war soooo schön und stricken läßt sich die Wolle sich auch sehr gut.
Und so gibt es nun Frühlingssocken anstelle eines Schaltuchs & da ist die Synthetik sogar von Nutzen. - Fotos von den fertigen Socken folgen *Ehernwort* und nun wird erstmal noch ein wenig gestrickt.....