Mittwoch, 30. März 2011

Federvieh mit Kresse

... heute hat ein fieser Nordwind den Frühling "weggeblasen" und bis auf meine Wäsche ist heute keiner länger draußen vor der Türe geblieben :-).
Statt dessen haben Lilli und ich fleißig gebastelt. Hasen mit Eierbechern (aus Eierkartons) und Kressehühner aus Quarkbecher :-)
Lilli hat fleißig gemalt und geklebt und war absolut voller Vorfreude auf die erste Kresse.
Die Ideen stammen diesmal nicht von mir, sondern aus einem kleinen Büchlein welches mir letztlich in die Hände fiel "Bald ist Ostern" aus der Reihe basteln mit dem Bastelbär.
 In unsere Biokiste gab es heute den ersten Ruccola des Jahres, gemeinsam mit Knobi-Schnittlauch (eine Delikatesse die ich bisher auch noch nicht kannte) etwas Schmand, Mozzarella und (passierten) Tomaten wanderte er auf eine leckere Vollkornpizza :-).

Nun bin ich satt und zufrieden und habe "Wochendelaune", denn heute hatte Tom seinen letzten Arbeitstag vor der Elternzeit. :-)
Morgen geht es erst einmal raus ins Bergische, aber am Freitag wird dann hoffentlich auch das "Bade-/Wohnzimmer" fertig :-). Sprich es wird eine lustige "Werkelzeit" hier im Fachwerkhäuschen.

P.S.
Am Samstag werden wirwieder zu PFI nach  Witten fahren. Wer noch?

Montag, 28. März 2011

Gute Laune

... und davon ganz viel :-)
Sonnenwetter, die Kinder waren gut drauf und dann hatten wir auch noch lieben Besuch von der Oma. Wir hatten Sonne, leckeren Obstkuchen, Seifenblasen und nicht zu vergessen wir waren auf dem Spielplatz :-).
Ja und eben, als die Zwerge schon schliefen und ich gerade in die Badewanne steigen wollte klingelte auch  noch das Telefon und mein Schwesterchen hat angerufen :-).
Ein richtiger wunderbar Tag!!!


Aber es kommt noch besser: Denn nur noch zwei Mal schalfen, dann hat der Papa "Elternzeit" und ist zwei Monate lang daheim ! *freu*

Außerdem  habe ich mir  den Tipp einer lieben Freudin zu Herzen genommen,  die  neulich meinte "Nein, für die Kinder stricken mag ich nicht, es geht viel schneller etwas zu nähen...". Was soll ich sagen, sie hat recht :-). Und nachdem ich  nun so lange an meinen Ufos im Strickkorb gebastelt habe, habe ich mich dann doch noch mal an die Nähmaschiene gesetzt. Das erste Werk war eine "Zwergenverpackung" für Eric, aus wunderbar flauschigem Nicki in einem leuchtenden "Frühlingsgrün". Ein Kaputzenpulli mit passender Streifenhose (wobei passend sich leider nur auf die Farbe bezieht, denn dummerweise ist die Hose ein wenig lang geraten während der Pulli schon passt, klug ist wer sein Kind vorher misst *grummel*). Praktisch ist die Kapuze gerade bei dem lauen Frühlingswetter, wo eine Jacke fast zu warm ist es aber ohne Mütze noch zu frisch für ihn wäre, wenn ich im im Tuch trage.

Sonntag, 27. März 2011

Es geht weiter ...

 

... mit Pinsel und Streichputz hatte Tom in den letzten Tagen (bzw. langen Abenden) begonnen unser "Bad in Spe" aus seinem "Rumpelkammerdasein" zu befreien.
Leider nicht ganz so erfolgreich wie zunächst gehofft, denn die seltsame rosa Farbe der Wände stellte sich als sehr hartnäckig heraus und blutet immer wieder auf die schöne weiße Wand durch :-( .
So dass wir nun erst einmal mit Schellack grundieren müssen, bevor die letzten rosa Stellen ein weiteres Mal überstrichen werden.
Heute waren wir dann wieder den ganzen Tag über fleißig und haben (trotz strahlendem Sonnenschein) Laminat gelegt. So das unser "Bad in Spe" sich in der Zwischenzeit richtig gemausert hat.
Das wurde auch höchste Zeit, denn während der Wohnzimmerrenovierung kommenden Monat, soll es erst einmal als Wohnzimmer Ersatz dienen.
Ein wenig Arbeit ist es noch bis dahin, aber der Zwischenstand kann sich durchaus schon sehen lassen, es ist kaum noch etwas zu sehen von den seltsam gestalten "Ekelwänden" der Vorbesitzer und auch der Boden ist nun endlich betretbar :-).

Freitag, 25. März 2011

Im Dunklen ist ...

 Morgen werden nicht nur die Uhren um eine Stunde vorgestellt, nein morgen gibt es eine weiter besondere Stunde: Allerdings nicht erst mitten in der Nacht sondern schon um 20:30 Uhr. Dann findet die Earth Hour statt. Weltweit schalten dann Menschen für eine Stunde lang das Licht aus um so ein Zeichen für Umweltschutz und gegen den Klimawandel zu setzten.
Wir sind auch dieses Jahr wieder dabei. Wer noch? Im letzten Jahr war es zudem eine sehr gemütliche Stunde...

Donnerstag, 24. März 2011

Von Sonnentagen und frischen Kräutern

.... der Frühling meint es gut mit uns :-) Eine ganze Woche voller Sonnenschein und lauen Temperaturen. Im Garten sprießt das erste Grün und jede Menge (wildes)Grünzeug.  Jeden Tag kommen neuen Farben und Kräuter "aus der Erde hervor" und wachsen um die Wette. So ein "neuer Garten" im Frühling ist wie ein kleines Abenteuer *find*.
Es ist wunderbar, tagsüber tummeln wir uns draußen im Garten und Abends wandern diverse Kräuter in den Topf, ein Leben wie im Schlaraffenland :-).

 
Kräutertopfen ( mit Knoblauchrauke, Gundermann, Löwenzahn, und Gänseblümchen)  und ein Omelett mit Schnittlauch, dazu gab es Pellkartoffeln

und Lillis  liebstes "Nasch-Brot" 
(Vollkornbrot mit Tomatenmark bestreichen, mit ausgestochenen Gurkenblümchen und klein geschnittenen Kräutern verziert)

Donnerstags backen Lilli und ich immer Brot für die nächste Woche, das haben wir uns so angewöhnt weil es Sinn macht den Ofen nur einmal an zuschmeißen und dann möglichst viel hintereinander weg zu backen, ein Teil wird eingefrohren, der Rest kommt "frisch auf den Tisch".
Natürlich habe ich heute nicht widerstehen können und in einem Brot eine handvoll frischer Kräuter (Brennesel und Knoblauchrauke) mit verbacken, jetzt bin ich natürlich schon ganz gespannt ob der Geschmack nach dem Backen wohl  auch noch durchkommt.
Dank der vielen Sonne und dem guten Essen sind wir nun auch alle wieder gesund ;-), nur die Nächte bleiben kurz und zerrissen. Ich würde wirklich viel dafür geben einmal eine ganze Nacht, oder auch nur mal wieder vier Stunden lang am Stück schlafen zu können, mal schauen ob so eine Frühlingskräuterkur nicht auch gegen Schlafmangel hilft *lach*.

P.S.
Am Samstag finden übrigens bundesweit Großdemos gegen Atomkraft statt !! Infos zu den Orten und möglichen Mitfahrgelegenheiten etc. gibt es auf der Seite von Campact

Montag, 21. März 2011

Frühlingsbegin


Das Wetter machte dem heutigen Tag alle Ehre und so hatten wir Sonne und noch viel mehr Sonne, es war nett Warm und in der Sonne ließ es sich auch ohne Jacke gut aushalten.
Ja es war ein richtig schöner Start in den Frühling hier im Siegtal, auch wenn unsere Pläne leider von heftigem Fieber, dass die kleine Maus heute Nacht zum glühen brachte, über den Haufen geworfen wurden.

So blieben wir heute unter den lautem Proteste einer jungen Dame daheim, denn sie war trotz hohem Fieber den ganzen Tag über sehr fit und ließ sich schließlich nicht mehr auf dem Sofa halten. Also ging es hinaus in den Garten, aber eine Radtour an der Sieg wollten wir dann doch lieber nicht wagen.
Statt dessen haben wir den Frühling mit Gartenarbeit gefeiert, richtig gemütlich war es so mit allen gemeinsam im Garten zu werkeln *find*.

Zum Frühstück gab es die ersten bunten Eier, später ist erste Wäsche draußen im Wind geflattert, Lilli und ich haben einen kleinen Hasenkuchen gebacken, die Hecken wurden geschnitten und wir haben ein wenig in Plänen für das neue Gartenjahr und die allgemeine Gestaltung des Gartens geschwelgt.
Wir haben die erste Hummel getroffen, einen Marienkäfer im Gras gesehen und uns die Sonne auf die Nase scheinen lassen. Ein guter Tag, zumal zum Abend auch das Fieber der Maus schon wieder stark gesunken war.

Sonntag, 20. März 2011

"Little Pumpkins" im März

Dieses Wochenende haben wir bei und mit lieben Freunden Kisten gepackt und ihre kleine Tochter gehütet während Mama und Papa weitere Kisten gepackt haben.  Zwischendurch war sogar Zeit für einen wunderschönen Sonnenspaziergang, gemeinsam mit anderen lieben "alten" Freunden und ihrem Sohn.
Ja, es war ein rundum gelungenes Wochenende gemeinsam mit lieben Menschen und wir haben viel gelacht! Einzig die ewige Fahrerei ist etwas nervig gewesen, aber morgen geht es dann zum Ausgleich mit dem Rad hinaus um den Frühlingsanfang mit einem Picknick an der Sieg zu feiern *freu*.
Aber, ich muss auch zugeben, dass ich froh gewesen bin abends einfach nach Hause fahren zu können, wo (zur Zeit) keine gepackten Kisten stehen. Was für ein Glück das wir dem Umzug schon hinter uns haben!!! Und so macht das Kistenpacken fast schon richtig Spaß ; wenn es nur nicht das eigene Chaos ist ^^

Ansonsten kämpfen wir alle ein wenig mit dem diesigen Vollmond und noch weniger Schlaf als sonst, und ich mit vielen Gedanken die mir durch den müden Kopf gehen.
Ja es sind verquere Zeiten,  und passend dazu habe ich nun endlich meine Halloween-Socken fertig gestellt, sie waren ein richtiges "don´t like" denn das Muster und die Wolle haben sich nur recht knifflig stricken lassen. Manchmal passt es halt einfach nicht. Um so glücklicher bin ich das sie dennoch fertig geworden sind. Das Muster für die Socken habe ich bei Ravelry entdeckt und mit einer weniger dusseligen Wolle läßt es sich sicherlich auch viel besser stricken. Little Pumpkins Socks
Die fertigen Socken gefallen sie mir ausgsprochen gut. Die Farben und auch die Wolle passt richtg gut zu den kleinen Kürbis-Zöpfen" und da macht es mir auch nichts das es mittlerweile März geworden ist.

Donnerstag, 17. März 2011

Was wir so alles essen ...

... wenn euch heute Abend nach den täglichen Horrormeldungen aus der Welt noch nicht schlecht genug war, gibt es da noch einen interessanten Filmtipp zum Thema Lebensmittel und was wir uns so alles in den Kochtopf stecken ohne es zu ahnen.


Ok. das war vielleicht zu sarkastisch, sorry :-(, aber nicht desto trotz ehrlich.
Wenn ich mir anschaue was in der Welt so gerade passiert und wie unsere Regierung die "Ablenkung" nutzt um noch schnell die ein oder andre Sache durch den Bundestag zu jagen, dann wird mir übel. Nicht das ich überrascht wäre, aber heftig finde ich es dennoch.
Tja und so frisst sich der E10 weiter durch unsere Urwälder, das Ausländerrecht wird verschärft etc. während wir alle starr vor Angst nach Japan auf einen Reaktor starren, bzw. (so wie ich im Moment) Nachts von Bildern einer Frau heimgesucht werden, die als die Welle über sie rollte ihre Tochter nicht festhalten konnte :-(.
Aber auch wenn es sureal scheint, geht der Alltag hier bei uns weiter und der Film über unsere Lebensmittel und ihre Inhaltsstoffe ist wirklich ausgesprochen sehenswert. Denn wie sagt Marie Monique Robin zu Beginn des Filmes so treffend: "Wissen ist Macht" - und wenn es letztendlich auch vielleicht nur bedeutet sich noch genauer zu überlegen was man im Kochtopf haben möchte und was nicht ....

Montag, 14. März 2011

Fukushima heißt auch: Endlich Abschalten!

Campact sammelt Unterschriften zu einer Petition an Frau Merkel in der gefordert wird den Auststieg aus dem Atomausstieg endlich rückgängig zu machen.
Traurig das erst so etwas passieren muss damit unsere Kanzlerin und die breite Öffentlichkeit beginnt sich darüber klar zu werden das Atomkraft wirklich unbeherrschbar/kontrollierbar ist :-(.
Dennoch lieber spät als nie: Es ist allerhöchste Zeit zum Abschalten!!

Hier geht es zur Aktion von Campact: http://www.campact.de/atom2/sn11/signer

Und ein P.S für alle die, die sich bisher noch nicht dafür interessierten, oder immer noch glauben das sie hier doch sicher sind und Japan so weit weg ist.  Für die,die glauben das man nicht aus Mitleid die AKWs abschalten kann. Doch man kann!!!
Eigentlich ist es auch eher gesunder Menschenverstand als Mitleid der da zum Tragen kommen sollte und ganz  nebenbei bemerkt: Auch in Deutschland stehen AKWs direkt in tektonische "Gefahrenzonen", wie z.b. das ältliche AKW Fressenheim bei Freiburg oder das "mittlerweile abgeschaltete" in Mühlheim Kärlich um nur zwei zu nennen...

Sonntag, 13. März 2011

Kreatives Chaos

... bei uns geht es ein wenig drunter und drüber im Moment.
Leider ist das Chaos nicht nur kreativ sondern zuweile geht es echt an die Substanz, so wie der Ärger mit unserem schönen neuen Babboe und dem dazugehörigen Kundenservice (der die Bezeichnung "Service" echt nicht verdient hat!) oder der Planung für unsere "Großbaustelle" im Wohnzimmer.
Aber nebenher sind wir auch ausgesprochen kreativ :-) , Lilli hat die Wasserfarben für sich entdeckt und zaubert seit ein paar Tagen mit Wasser- und Wachsfarben wunderbare Bilder:

Ich war die letzte Woche  auch richtig dizipliniert und arbeite  fleißigden Berg meiner Ufo`s (unfertige Objekte) im Strickkorb ab. So ist endlich der Möbiusschal für die Nachbarin meiner Eltern fertig geworden. Leider  habe ich vergessen ihn zu fotografieren bevor ich in eingepackt habe. So sah er aus als er noch auf der Nadel war:


Und die Filztasche für Toms Netbook ist nun auch fertig. Sie war schon im Januar fertig geworden. Nachdem ich sie zweimal neustricken musste, da der Strickfilz falsch geschrumpft war, hatte sie fast zwei Monate auf die Knöpfe und die Verzierungen warten müssen. Aber nun kann sie sich wirklich sehe lassen *find*:


Zur Belohnung für so viele fertigen Dinge, habe ich dann heute Mittag zwei wunderschöne Stoffe, die mir letztlich in die Einkaufstasche gehüpft waren *hüst*, zu richtig schicken Topflappen vernäht. (Auch diesmal wieder nach der genialen Anleitung die Ferderike vor einiger Zeit in ihrem Blog veröffentlicht hatte). Ein Paar für mich und das zweite ist ein Geschenk *lach*.


Soweit so gut, ich wünsche uns allen einen guten Start in die neue Woche und hoffe das sich die Schrecken draußen in der Welt (ich gestehe ich bin zur Zeit auf Tauchstation und ignoriere die Newsticker völlig) genauso legen werden wie das Chaos hier daheim.

Mittwoch, 9. März 2011

Frühlingsvögel

Unser Mittwoch  begann früh um sechs nach einer zerrupften Nacht (dank Erics verstopfter Nase), mit einem wunderbaren Sonnenaufgang.

Aber trotz "böser Vorzeichen" blieb er wunderbar dieser Mittwoch. Denn meine Mama ist heute vor der Baustelle in ihrer Küche und dem Bad zu uns hinaus "geflohen" und hat die beiden Mäuse ein wenig bespaßt.
So das ich lange liegen gebliebene Dinge erledigen konnte und vor allem war so alles viel streßfreier als in den vergangenen Tagen. Denn eine übermüdete Mama, ein quengeliges Schnupfenbaby und eine Dreijährige in der "Warum"- und "Mach ich nicht"-Phase, die 10 Stunden am Tag "alleine" sind,  sind durchaus eine explosive Mischung *seufz*.
Mittags war die Oma dann mit dem Enkel an der frischen Luft und so hatten Lilli und ich ein wenig Zeit ganz alleine für uns. Wir haben endlich mal wieder ganz in Ruhe gebastelt, ohne "Eric-Unterbrechung" und anschließend noch zwei Bücher gelesen. Das war so richtig schön :-)

Und weil die Frühlingsvögel so schön geworden sind und leicht zu basteln enthalte ich sie euch natürlich nicht vor ;-):
Man braucht:
Wasserfarben,
Wachsmalstifte,
weißes Papier,
gelben Tonkarton,
Kleber,
und etwas (Speise)Öl

Zunächst hat Lilli mit den Wachstiften das Papier bemalt (also wildes "Krickel Krakel" einer Dreijährigen *lach*) und schließlich mit Wasserfarben drüber gemalt. Das gibt einen schönen Effekt.
Dann habe ich auf das Tonpapier Vögel aufgemalt und sie wie einen Rahmen ausgeschnitten.
Gemeinsam haben wir die Vogelrahmen, auf die bunten Bilder von Lilli geklebt und wieder ausgeschnitten.
Damit das Ganze ein wenig durchscheinend wird, hat Lilli dann die "Bäuche" der Vögel mit Speiseöl bepinselt und schon konnten die lustigen Federtiere den Tulpen an unseren Fenster gesellschaftleisten :-)

Dienstag, 8. März 2011

Heute vor hundert Jahren

Streikten Textlarbeiterinnen in den USA, sie marchierten durch die Straßen (eine ungeheuerlichkeit damals) und forderten Brot (gerechten Lohn) und Rosen (bessere Arbeits und Lebensbedingungen).
Seit hundert Jahren ist der 8.März der Tag der Frauen.
Unsere Forderungen an die Gesellschaft sind in anderen Schattierungen, über all die Jahre die selben geblieben: "Gebt uns Brot und Rosen"



Brot und Rosen 
Wenn wir zusammen gehen, geht mit uns ein schöner Tag
Durch all die dunklen Küchen, und wo grau ein Werkshof lag,
beginnt plötzlich die Sonne uns're arme Welt zu kosen,
und jeder hört uns singen Brot und Rosen!
Wenn wir zusammen gehen, kämpfen wir auch für den Mann,
weil ohne Mutter kein Mensch auf die Erde kommen kann
Und wenn ein Leben mehr ist als nur Arbeit, Schweiß und Bauch,
wollen wir mehr Gebt uns das Brot, doch gebt die Rosen auch.
Wenn wir zusammen gehen, gehen uns're Toten mit
Ihr unerhörter Schrei nach Brot schreit auch durch unser Lied.
Sie hatten für die Schönheit, Liebe, Kunst, erschöpft nie Ruh.
Drum kämpfen wir ums Brot und wollen die Rosen dazu.
Wenn wir zusammen gehen, kommt mit uns ein bess'rer Tag.
Die Frauen die sich wehren, wehren aller Menschen Plag.
Zu Ende sei dass kleine Leute schuften für die Großen.
Her mit dem ganzen Leben Brot und Rosen!
 
 

Montag, 7. März 2011

Das Babboe ist da!!!!!!

Welch ein Jubel schon am frühen Morgen, als der Spediteur klingelte und unser neues Fahrrad (fertig montiert) lieferte!
Nein nicht irgend ein Fahrrad, es ist ein Babboe - ein Familienfahrrad, ein echtes Luxusgefährt wenn es um Kindertransport auf dem Fahrrad geht *find*. Endlich sind wir wieder mobil!!
Leider wird der Kindersitz für Eric noch nachgeliefert, also war nix mit einfach einsteigen und losfahren, aber heute Abend wenn mein Schatz zu hause ist, werde ich gleich mal eine Runde drehen *hibbel*.

Aber ein Foto für euch von einer stolzen Lilli im Kasten gibt es auch jetzt schon :-)!!


Nachtrag- oder auf die Freude folgt der Ärger
Eine Woche später: Selten habe ich einen Kauf so bereut wie diesen. Das Fahrrad war eine Fehllieferung wie sich auf den zweiten Blick herausstellte, die Reklamation wurde mehr als nur Nervenaufreibend und auch jetzt eine Woche später hängt alles noch in der Schwebe :-( Es ist zum Heulen!!! Hoffendlich fährt sich das Rad später besser als der Kundenservice ist :-( ... Am liebsten würde ich es ihnen vor die Füße schmeißen! Selten habe ich mich mit so unfreudlichen und arroganten Menschen abgeben müssen!

Sonntag, 6. März 2011

Verflogen

... sind die letzten Tage bei uns.
Wir haben trotz eisiger Kälte den Sonnenschein genossen, schließlich gibt es doch genügend warme Klamotten in diesem Haus ;-).
Das Wochenende über hatten wir einen vollen Terminplan, haben viele liebe Menschen besucht und die Dryade war zum ersten Mal seit dem Umzug (vor nunmehr 6 Monaten) wieder beim Frisör. Natürlich bin ich meinem "alten Frisör" treu geblieben, also ging es auf die Reise nach Rösrath  und dort habe ich mich gestern mit Natur-Haarfarbe und kuren und pflegen lassen und bin nun endlich wieder ein Mensch mit Frisur *lach*.

Doch leider hat sich auch bei uns, trotz vieler frischer Luft, der Ärztemarathon der letzten Wochen und die vielen Stunden in Wartezimmern voller kranker Menschen gerächt , denn seit zwei Tagen hat Eric einen dicken Schnupfen und hält uns alle Tag und Nacht wach :-( so das sich zu den neuen Haaren, halt auch dunkle Ringe unter den Augen hinzugesellen. Mein großer Wunsch ist im Moment, irgend wann einfach mal für eine ganze Nacht ins Bett gehen zu dürfen, denn die letzten acht Monate haben so ihre Spuren hinterlassen.

Mittwoch, 2. März 2011